logo
headerImage

Termine im Sommersemester 2012

Di. 07.02.2012 Universitätscampus Koblenz H009

Kardiale elektronische Rhythmusimplantate - Herzschrittmacher, Defibrilatoren

Prof. Dr. med. Andreas Markewitz

Leitender Arzt Herz- und Gefäßchirurgie,
Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

Ankündigung als PDF herunterladen

Das Herz als zentrales lebenserhaltendes Organ besteht bei abstrahierter Betrachtung aus einem mechanischen Pumpenanteil und einem elektronischen Steuerungselement. Kommt es zu Störungen im Steuerungselement, resultiert daraus eine zu langsame oder eine zu schnelle Herzschlagfolge. Werden die Normwerte für die Herzschlagfolge zu sehr unter- oder überschritten, kommt es zu Beschwerden bis zur Ohnmacht. In dieser Situation helfen Medikamente häufig nicht weiter, so dass die elektronische Steuerung unterstützt oder ersetzt werden muss. Dafür stehen heutzutage technologisch hochdifferenzierte Implantate zur Verfügung (siehe Bild). Die Arbeitsweise dieser Implantate, ihre technologischen Möglichkeiten, ihre Implantation sowie die

Di. 31.01.2012 Universitätscampus Koblenz M001

Faszination Astronomie

Prof. Dr. Hanns Ruder

Gründungsmitglied MTI Mittelrhein
Theoretische Astrophysik, Universität Tübingen

Ankündigung als PDF herunterladen

400 Jahre nach der Erfindung des Fernrohrs hat sich unser Wissen über den Kosmos geradezu explosionsartig erweitert. Entscheidende Fortschritte wurden vor allem in den letzten 40 Jahren durch die Raumfahrt, Raumsonden, Satelliten, aber auch durch neuartige Teleskop- und Beobachtungstechniken sowie Supercomputer erzielt. Die neuen Erkenntnisse reichen von unserem Sonnensystem bis zum Rande des von uns übersehbaren Universums.

 
Di. 08.11.2011 Universitätscampus Koblenz H009

Knieverletzung 3.0 - was nun?

Dr. med. Thomas Wölk

Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie
Gemeinschaftsklinikum Koblenz-Mayen, Kemperhof

Roland Aller

Institut für Sportwissenschaft
Universität Koblenz-Landau

Ankündigung als PDF herunterladen

In der heutigen sportaktiven Zeit können Knieverletzungen jede Altersgruppe betreffen. Das Spektrum reicht von einer Bänderdehnung bis zur Luxation des Kniegelenks mit Zerreißung aller Bandstrukturen. Es werden häufige Knieverletzungen dargestellt und deren Therapie erläutert. Zudem wird ein Überblick über die Bandbreite modernster Sportmedizin bei Knieläsionen gegeben. Am Ende erhält man eine Übersicht über konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten. Im Anschluß wird ein Promotionsvorhaben vorgestellt, in dessen Rahmen ein Computermodell zur Simulation der Kniegelenkskinematik und gleichzeitiger Belastungsberechnung für eine verbesserte Diagnostik entwickelt wird.

Di. 13.12.2011 Universitätscampus Koblenz H009

Sportverletzungen in der Neurochirurgie - exemplarische Beispielfälle

Dr. med. Hans-Hermann Görge

Chefarzt Neurochirugie
Stiftungsklinikum Mittelrhein

Ankündigung als PDF herunterladen

Sportverletzungen, die im Fachgebiet der Neurochirurgie betreut werden müssen, sind in der Regel schwere Verletzungen. Gleichzeitig spiegeln sie die Aktivitätsverschiebungen in der heutigen Bevölkerung wieder. Statt Unfällen aus dem Bereich des Arbeitslebens bzw. der sogenannten Wegunfälle dominieren heute Freizeitunfälle. Hier sind besondere Risikokonstellationen erkennbar, die an exemplarischen Beispielen beleuchtet werden sollen. Methoden der Diagnostik sowie operative (und auch intensivmedizinische) Behandlungsstrategien werden erläutert. Gibt es Möglichkeiten der Prävention? Wie steht es um das Risikobewußtsein Betroffener?